ENERTRAG unterstützt Ideenwettbewerb der Bürgerstiftung

11/28/2019

Mitbestimmung im Fokus: Zum zweiten Mal hat die Bürgerstiftung Barnim Uckermark zum Ideenwettbewerb für Kinder und Jugendliche eingeladen. Unter dem Motto "Du hast den Hut auf!" wurden 13 Vorschläge eingereicht. Zu den Stiftern des Preisgeldes für die besten Ideen gehört die ENERTRAG AG.

"Man kann nicht früh genug damit anfangen, Kinder für ihre Umgebung zu begeistern. Es fängt im persönlichen Umfeld bereits im Kindergartenalter an. Kinder, die mit wachen Augen ihre Umgebung sehen, werden später zu kreativen Jugendlichen und lösungsorientierten Erwachsenen. Sie werden die Probleme von morgen meistern müssen, die wir heute in ihrer ganzen Tragweite noch nicht absehen können. Es ist sonnenklar, dass wir als lokales Unternehmen, das sich große Gedanken um die wirtschaftlichen Chancen der Region und die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Klimafolgen macht, in der Verantwortung stehen. Wir alle werden nicht weiter so leben können wie bisher, wir müssen unser Konsumverhalten ändern und andere Wege finden. Wir brauchen Menschen mit Ideen und Mut, die gern den 'Hut aufsetzen'. Und das lernt man schon im Kindesalter", sagt Ute Müller von der ENERTRAG AG.

Die Bandbreite der eingereichten Beiträge ist groß. Mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde der 16-jährige Dominic Graf, der die Idee hat, die alten Kreisbahnstrecken um Prenzlau zu Radwegen auszubauen. Den zweiten Preis erhielten SchülerInnen der Freien Schule Wallmow für ihre Idee eines Fußballplatzes für alle. Die beiden dritten Preise teilen sich die Mitglieder der Jugendwehr von Naugarten, die ein Jugendparlament in Nordwestuckermark anregen, und Schüler der Aktiven Naturschule Prenzlau, die die Errichtung eines Spielplatzes in Parmen initiieren wollen. Mit Sonder- und Nebenpreisen wurden die Ideen eines Trampolins für Mühlhof, eines Spielplatzes in Wilhelmshof und eines Mülleimers in Wallmow ausgezeichnet. Im Rahmen der Preisverleihung, die in der Aula des Prenzlauer Gymnasiums stattfand, wurden zudem Spenden gesammelt: für die Gründung einer Schülerzeitung von der Kinderkirche St. Jacobi in Prenzlau sowie für die Rettung des Ententeiches im Prenzlauer Stadtpark von der Aktiven Naturschule.

Der Ideenwettbewerb, der über den Lokalen Aktionsplan Uckermark mit Mitteln aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben!" gefördert wird, setzt auf die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen. So waren es auch Kinder und Jugendliche, die die Teilnahmekriterien und die Vergabe der Preisgelder entschieden haben.