Gute Chancen für junge Leute

04.08.2020

Schüler informieren sich bei ENERTRAG über Ausbildung, Studium und Beruf im Rahmen von AgendaPlus

Dauerthal, 04.08.2020 | Mit AgendaPlus bei ENERTRAG

ENERTRAG ist auf der Suche. „Vor allem nach Spezialisten“, sagt Asmus Franke von der Personalabteilung. Die Liste der aktuellen Stellenangebote ist lang und reicht von der Abteilungsleitung Netze bis zu Werkstudenten im Vertriebsinnendienst. Vor allem für technisch versierte und gut ausgebildete Leute gibt es im Unternehmen Zukunftschancen. Als sich Asmus Franke kürzlich in einem der Konferenzräume des Hauptsitzes in Dauerthal mit Schülern im Rahmen der Veranstaltungsreihe AgendaPlus trifft, ist dies auch eine seiner ersten Aussagen: „Wir sind auf der Suche!“. Schnell jedoch wird deutlich, dass diese Suche keinesfalls wahllos ist. Seit zwölf Jahren ist Franke bei ENERTRAG im Bereich Personalwesen tätig. In diesen Jahren gab es im Unternehmen 65 Azubis und acht duale Studenten in acht Ausbildungsberufen und vier Studienrichtungen. Etwa 85 Prozent von ihnen haben Ausbildung und Studium nicht nur absolviert, sondern sind danach im Unternehmen geblieben. „Das ist unser erklärtes Ziel“, sagt Franke: Ausbilden für den eigenen Bedarf. „Wir bieten eben nicht nur Ausbildung und Studium, sondern auch die anschließende Perspektive.“

Für Jonas, Orlando, Robert und Tino – vier Gymnasiasten aus Berlin und Prenzlau – ist es interessant, Einblicke in das Unternehmen zu bekommen. Aufmerksam hören sie zu, stellen Fragen. Nicht nur Ausbildung und Studium betreffend, sondern auch nach technischen Details von Windkraftanlagen. Die Atmosphäre ist entspannt und locker. Die kompliziert scheinende Unternehmensstruktur von ENERTRAG erklärt Franke verständlich und würzt seinen Vortrag mit Pointen. Schon vor dem Treffen in Dauerthal, gleich nachdem sich die Jungs für die AgendaPlus-Veranstaltung bei ENERTRAG angemeldet hatten, wurden sie nach ihrer Motivation befragt. So wusste man hier bereits um das technische Interesse der Teilnehmer. Also konnten die Jugendlichen beim Rundgang einen Blick in die 24-Stunden-Leitwarte werfen, einem Azubi und seinem Ausbilder im Bereich Softwareentwicklung über die Schulter schauen und die Rotorblätter einer demontierten Windkraftanlage besichtigen. Am Ende gab es dann noch ein Mittagessen in der neuen und modernen Mensa des Unternehmens.

Die Aussicht auf vielfältige Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten, Ausbildungsaufenthalte im Ausland, die Ausbildungsprämie bei sehr guten Leistungen und berufliche Perspektiven nahmen die vier als Anregung mit. Vielleicht sieht man sich ja bei einem Praktikum im Unternehmen wieder. Denn auch das wird deutlich: Wer Interesse zeigt, motiviert ist und sich vor der Entscheidung für Ausbildung und Studium bereits einen praktischen Eindruck während eines Praktikums verschaffen möchte, hat hier gute Chancen. Damit gehört ENERTRAG zu jenen Unternehmen, die jungen Leuten, die in der Region bleiben wollen, Perspektiven bieten.