Vorstandserweiterung bei ENERTRAG

25.03.2021

Mit dem vergrößerten Vorstand bereitet sich ENERTRAG auf das weitere Wachstum im internationalen Geschäft sowie im Bereich Neue Energielösungen vor.

v.l.n.r. Matthias König, Dr. Gunar Hering, Jörg Müller, Simon Hagedorn

Dauerthal, 25.03.2021 | Zum 1. April dieses Jahres wird Simon Hagedorn zum Finanzvorstand der ENERTRAG AG berufen. Das Vorstandsressort wird neu geschaffen. Mit der Erweiterung des Vorstands und der Neuordnung der Verantwortlichkeiten wird dem starken Wachstum von ENERTRAG Rechnung getragen.

Der Aufsichtsrat der ENERTRAG hat die Erweiterung des bisher dreiköpfigen Vorstands beschlossen und den Bereichsleiter Finanzen, Simon Hagedorn (36), zum Finanzvorstand berufen. Der Diplom-Kaufmann wird ab dem 1. April 2021 mit dem neu geschaffenen Vorstandsressort die Bereiche Finanzierung, Akquisitionen, die kaufmännische Geschäftsführung und das Rechnungswesen verantworten.

Simon Hagedorn

Mit der Vorstandserweiterung wird dem Erfolg des Unternehmens, das in den vergangenen Jahren mit rund 15 Prozent jährlich gewachsen ist, Rechnung getragen. Zudem bereitet sich ENERTRAG mit einem vergrößerten Vorstand auf das weitere Wachstum im internationalen Geschäft sowie im Bereich Neue Energielösungen, der Power-to-Gas- und Sektorkopplungsprojekte umfasst, vor.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir mit Simon Hagedorn einen ausgewiesenen Finanzexperten und dynamischen Kollegen aus dem Unternehmen für den Vorstand gewinnen konnten“, so der ENERTRAG-Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Burkhard Bastuck. „Im Namen des gesamten Aufsichtsrates wünsche ich Herrn Hagedorn viel Erfolg bei seiner neuen herausfordernden Aufgabe.“

„Besonders freuen wir uns über die Tatsache, dass mit Simon ein junger Kollege in den Vorstand einzieht, der nahezu seine gesamte erfolgreiche Berufslaufbahn mit uns durchlebt hat. Ein hervorragendes Beispiel für eine gelungene ENERTRAG-Karriere“, so Jörg Müller, ENERTRAG-Vorstandsvorsitzender.

Mit der Erweiterung des Vorstands geht auch eine Neuordnung der Verantwortlichkeiten einher. So wird Dr. Gunar Hering zusätzlich zur Projektentwicklung zukünftig Personal und Recht verantworten. Matthias König ist wie bisher für Bau, Betrieb, Einkauf und Stromnetze zuständig. Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzender Jörg Müller wird sich vermehrt der Digitalisierung sowie der Organisationsentwicklung und der politischen Begleitung der fortschreitenden Energiewende widmen.