Gemeinsam auf dem Weg zu 100% Erneuerbaren

27.03.2019

Als Teil des Projektes „WindNODE“ arbeiten wir gemeinsam mit unseren Partnern an dem Schaufenster für intelligente Energie aus dem Nordosten Deutschlands.

Mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Bereichen Wirtschaft, Arbeit und Verkehr kamen in den letzten Tagen in Berlin Zwickau zum Jahrestreffen des Energiewendeprojekts WindNODE zusammen.

Nach einem intensiven Austausch lautet das Fazit: Mit WindNODE bleibt der Nordosten Deutschlands seiner Energietradition treu und macht gleichzeitig vor, wie die Energiewende zur Zukunftschance einer ganzen Region werden kann. Nach der Hälfte der Projektlaufzeit wurden in Zwickau die Erkenntnisse geteilt, Bilanz gezogen und der Fahrplan für die kommenden zwei Jahre diskutiert. Nach den ersten 24 Monaten Grundlagen- und Entwicklungsarbeit ist die „Zeit der Ernte“ angebrochen und zahlreiche Teilprojekte haben spannende Ergebnisse vorzuweisen.

Was ist WindNODE?

WindNODE ist ein vom Bundesministerium gefördertes Projekt, indem über 70 Partner aus Wirtschaft, Forschung und Zivilgesellschaft daran arbeiten, wie die Stromnetze stabil gehalten werden können, wenn mittelfristig bis zu 65 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammen sollen. Von 2017 bis 2020 wird WindNODE an einer gemeinsamen Musterlösung für ein intelligentes Energiesystem der Zukunft arbeiten.

Welchen Beitrag leisten wir?

ENERTRAG ist ein Regionalkraftwerksbetreiber als Teilprojekt von WindNODE, um ein stabiles Stromnetz mit ausschließlich Erneuerbaren Energien zu ermöglichen. Das Regionalkraftwerk in der Uckermark ist mit einem Radius von circa 25 km ausgestattet. Es besteht aus einem Mix von Wind-, Photovoltaik- und Biogasanlage und hat sein eigenes 20/110 kV Netz sowie vier integrierte Umspannwerke. Die Einspeisung findet in das Übertragungsnetz der 50Hertz statt. Begleitet wird dieser Prozess von unserer 24/7 Leitwarte, die kontinuierlich den Betrieb der Anlagen prüft. Zusätzlich besitzt das Verbundkraftwerk eine Power-to-Gas-Anlage mit 500kW als Energiespeicher. Diese kann den Wasserstoff in das Gasnetz einspeisen oder anhand einer Abfüllanlage Wasserstoff in Flaschen oder Trailer aufteilen, welches sich für den Betrieb von Kraftfahrzeugen eignet, die dafür ausgerichtet sind. Die integrierte Batterie mit 22 MW umfasst eine Primärregelleistung und andere Netzdienstleistungen.

Ihr wollt mehr über das Projekt WindNODE erfahren?

Dann besucht die Webseite unter:

https://www.windnode.de/

Bildquelle: Das Schaufenster "intelligente Energie(wende) WindNODE ist eine von fünf Modellregionen in Deutschland, https://www.energie-klimaschutz.de/windnode-schaufenster-energiewende/